Eisenbahnen und mehr

Bahnland Erzgebirge
Schweizer Bahnen
On tour in Germany
Modellbahn
Informationen & mehr

Der Buschfunk glüht!

Gespräche im Bus über das Bizarre, Unvorhersehbare und Überraschende, wilde Gerüchte, Spekulationen, Übertreibungen…

Seit Anfang Februar häufen sich die Sichtungen von fahrenden Eisenbahnfahrzeugen auf der CO-Linie zwischen Bahnhof Grüna oberer Bahnhof und Kalkstraße. Vorstellbar ist das, denn seit Längerem sind die Gleise vorzüglich freigeschnitten, keine Bäumchen mehr zwischen den Schwellen und im Profilraum. Da kann man wieder fahren! Es seien viele Menschen mitgefahren, immer wieder hörte man laute Signale einer Lok im Bereich Rabenstein und einige Eisenbahngleiswanderer mußten erschreckt beiseite springen, als plötzlich ein Fahrzeug auf dem stillgelegtem Gleis daher kam.

Geschichten mit und ohne Übertreibungen waren zu hören, der Buschfunk hatte Hochkonjunktur.

Am 26. Februar 2020 habe ich mich mal an der Strecke umgeschaut: Keine Angst vor Eisenbahnfahrzeugen muß man ab der Kirchhofstraße 32 Richtung Kalkstraße haben, da gibt es keine Schienen mehr, nur noch die Schwellen liegen im Schotter.

100 m in der anderen Richtung ist ein Arbeiter damit beschäftigt, die Schwellenschrauben zu entfernen, die Schienen sind bereits mehrfach getrennt oder „angesägt“.

Kohlependel 1998 am Holzhandel Friedrich (Verladebahnhof Niederrabenstein), heute sieht man nur noch Reste der Einfahrweiche.

Bald gibt es nur noch einen ebenen Streifen, auf dem früher die Kohlependel von Wüstenbrand nach Küchwald gefahren sind. Etwas Steinsand auf den Schotter und fertig ist ein Wanderweg. Das wäre vernünftig.
Aber so einfach wird es leider nicht. Mit viel, sehr viel Geld, soll hier ein Radweg angelegt werden. Ob er auch von Fußgängern und Wanderern genutzt werden kann entscheiden nicht die Erbauer oder die Stadt sondern die Kampfradler mit ihrem Verhalten. Zwei parallele Fahrradrennpisten (entlang des Kappelbachs und entlang der CO-Linie) leistet sich keine andere Stadt! Und die Fahrradfahrer auf der Zwickauerstraße werden dadurch auch nicht weniger. Es ist die dritte parallelführende Piste Richtung Westen.

Schade, das viele Geld für den geplanten Radweg wäre ökologischer angelegt, wenn man es in den Öffentlichen Personennahverkehr stecken würde. Da hätten alle Bürger etwas davon, nicht nur die Kampfradler.

 hier gibt es mehr Informationen über die CO- und auch die LWd-Linie im Bereich Rabenstein

Rabensteiner Linien

Versprochen ist versprochen!

"Geplant ist, im Sommer mal auf der Riffelalp vorbeizuschauen, danach gibt es hier vielleicht Bilder von der neuen Riffelalptram." siehe unten

Das mit dem Vorbeischauen hat geklappt, hier ein paar kleine Impressionen

Blick aus der Gornergratbahn während ihrer Talfahrt zwischen der Betriebsstelle Riffelboden und der Station Riffelalp, auf dem Geländevorsprung sieht man die Kehrschleife der Riffealptram und dahinter das Restaurant "Alphitta". Hinunterschauen auf das neue 5*****‑Haus  von 2000 kann nur der Fahrradfahrer nach der nächsten Kehre.

Ansonsten ist das 5*****‑Ressort kein Platz für uns, einfache Berghütten mit Speis und Trank ohne "Gourmet-Schnörkeleien" sind uns lieber...

Das Riffelalptram wurde am 13. Juli 1899 in Betrieb genommen. Es verband Alexander Seilers Hotel Riffelalp mit dem Bahnhof Riffelalp der Gornergratbahn.

  • Länge 469 m, seit 2001 675 m
  • Spurweite 800 mm
  • 550 Volt Drehstrom

Die Bahn wurde 1961 nach dem Brand des Hotels eingestellt und erst am 15. Juni 2001 mit Akkumulatorentriebwagen wiedereröffnet.

im Archiv geblättert

 

 

Was gibt es Neues auf
www.bahnen-und-mehr.de?

Weltenbummler: Saratower Straßenbahn

Ein paar Informationen...

Jetzt kommt Eisenbahn-Romantik fast täglich im Eisenbahnsender SWR und Wiederholungen älterer Beiträge in den Dritten. Wer mal reinschauen möchte: hier ist als kleiner Service der Link zum ARD-Programmkalender Mai 2020.

Richard
Hartmann
Stadt

 

Mit leisem Glockenschlag senkt sich die Schranke und der Zug der Parkeisenbahn Chemnitz darf in den Bahnhof Küchwaldwiese einfahren. Ob die neue Schranke an der Küchwaldstraße die Besucher des Chemnitzer Küchwaldes künftig davon abhält, kurz vor den Zügen über die Gleise zu rennen, wird sich zeigen.

Die Saison 2020 wird am Donnerstag, 26. März 2020, eröffnet. Allerdings müssen die umfangreich Baumaßnahmen bis dahin beendet sein.

Verschiebung der Saisoneröffnung wegen Corona-Pandemie.


Für Angaben zu Veranstaltungen bitte auf das Logo klicken!

Wer am Museum vorbeifährt bemerkt die neu sanierten Hallentore, also einfach mal anhalten, durch die dann geöffneten Tore gehen. Es lohnt sich! Das Straßenbahnmuseum Chemnitz-Kappel an der Zwickauer Straße ist donnerstags 10 - 16 Uhr und samstags 10 - 16 Uhr geöffnet. 

Aktuell ab 7. Mai wieder geöffnet.

16. Mai 2020
Chemnitzer Museumsnacht

6. und 7. Juni 2020
Kappler Straßenbahnfest

Im Sächsische Eisenbahnmuseum Chemnitz-Hilbersdorf startete die Saison 2020 mit dem
"Osterfest im Eisenbahnmuseum" (10. bis 12. April 2020)

Verschiebung der Saisoneröffnung wegen Corona-Pandemie.

Für genauere Angaben zu den Öffnungszeiten bitte auf das Logo klicken!

Das traditionelle 29. Heizhausfest findet vom 21. bis 23. August 2020 statt. 

Der Verein Eisenbahnfreunde Richard Hartmann Chemnitz e.V. präsentiert das einmalige Technikmuseum Seilablaufanlage Rangierbahnhof Chemnitz-Hilbersdorf.

Sehenswert ist der SCHAUPLATZ Eisenbahn.

 

Boom. 500 Jahre Industriekultur in Sachsen

4. Sächsische Landesausstellung vom 25. April bis zum 1. November 2020

Verschiebung der Eröffnung wegen Corona-Pandemie.

Zentralausstellung im Audi-Bau Zwickau sowie an sechs weiteren, authentischen Schauplätzen der sächsischen Industriegeschichte

EisenbahnBoom am SCHAUPLATZ Eisenbahn

Ein neu angelegter Fußweg verbindet das Sächsische Eisenbahnmuseum und das Technikmuseum Seilablaufanlage, die beiden Standorte des Schauplatz Eisenbahn.

Maschinen.Boom am SCHAUPLATZ Industriemuseum

Das Industriemuseum Chemnitz lädt seine Besucherinnen und Besucher ein zu einem Streifzug durch 220 Jahre sächsische Industriegeschichtee.

Achtung: Während der Vorbereitung der Schauplatzausstellung bleibt die Dauerausstellung geschlossen.

Partner der 4. Sächsischen Landesausstellung ist die "Industriekultur in Sachsen", gefördert von der Kulturstiftung des Freistaates Sachsen.

Zitat: "Mit dem Jahr der Industriekultur 2020 soll das Landesthema Industriekultur insgesamt gestärkt und einer breiteren Öffentlichkeit nähergebracht werden."

Wo Chemnitzer Industrie(kultur) zum Ereignis wird! 

Die 11. Auflage der Chemnitzer Tage der Industriekultur  gibt es in der zweiten Hälfte September 2020: vom 14. bis 27. September 2020.

Wegen der Corona-Pandemie ist die Museumsnacht vom 16. Mai auf den 10. Oktober 2020 verschoben.

14./15., 18. und 21./22. November 2020

Die Ausstellung des AMC Arbeitskreis Modellbahn Chemnitz e.V. im November 2020 sollte man im persönlichen Terminkalender einplanen.

Alle Angaben wie immer ohne Gewähr!

Ein einmaliges Angebot bieten die Sachsen mit der touristischen Dampfbahnroute, einer Ferienstraße durch ein Land der Dampfeisenbahnen. Dieses "Kursbuch durch Sachsen" bietet außerdem vielfältige Möglichkeiten, neben den historischen Eisenbahnen auch die Ferienregionen mit ihren vielfältigen Möglichkeiten zu entdecken 

Wenn wir schon bei Veranstaltungsübersichten sind: Sachsen unter Dampf - auf der Website der Tourismus Marketing Gesellschaft Sachsen mbH gab es eine ziemlich umfangreiche Veranstaltungsübersicht. Nachfolger war das Netzwerk Dampfnostalgie im Herzen Deutschlands. Hier wurden Veranstaltungen aus Sachsen und Sachsen-Anhalt angeboten.

2013 geht es noch weiter: Es erschien statt des Kursbuchs "dampfnostalgie im Herzen Deutschlands" ein Kursbuch "bahnnostalgie Deutschland". Es gibt darin sogar ein Angebot aus dem Nicht-DDR-Gebiet! Logischerweise heißt das Ganze im Jahr 2015 "bahnnostalgie Deutschland Ost"


Die Dampfbahnroute Sachsen und das Netzwerk bahnnostalgie Deutschland arbeiten eng zusammen. Es wird weiterhin zwei Webseiten geben, aber eine gemeinsame Datenbank der Veranstaltungen. Also mehr Werbung für die Sachsen auch in Sachsen-Anhalt, Thüringen, Brandenburg, Berlin und  Mecklenburg-Vorpommern...

Übrigens: Alle Angebote aus dem aktuellen Kursbuch "bahnnostalgie Deutschland" sind in meiner Linkliste Linkliste der Website Eisenbahnen und mehr enthalten und entsprechend gekennzeichnet.

Es gibt sie jetzt auch noch, die "Route der Industriekultur in Sachsen". Hier wird die einstige wirtschaftliche Bedeutung Sachsens erlebbar. 

Ja, es gab Zeiten, da war Sachsen die führende Industrieregion in Deutschland!

Alle Angaben wie immer ohne Gewähr!

Bilder und Informationen über das Bahnland Erzgebirge, die wunderschönen Schweizer Bahnen und über die eigene Modellbahn finden Sie hier auf diesen Seiten, einer Website nicht nur für Eisenbahnliebhaber.

Bei der Gestaltung der Seiten dieser privaten Website hatte ich nicht den Ehrgeiz, eine vollständige, völlig neue und hochwissenschaftliche Sicht auf diese Themen anzubieten. Es hat mir einfach Spaß bereitet, in Fotoalben, Prospekten und Büchern zu blättern und meine Gedanken und Erinnerungen dazu aufzuschreiben.

Die Bilder stammen alle, sofern keine anderen Autoren explizit angegeben sind, von mir oder von Familienangehörigen.

Wenn Sie beim Surfen auf diesen Seiten etwas Freude haben und die eine oder andere für Sie wichtige und nützliche Information finden, dann habe ich etwas erreicht.

Viel Spaß beim Blättern wünscht

Hans-Ulrich Siebert

Chemnitz im August 2003

Inhalt

 - noch in Überarbeitung

Eisenbahnen und mehr ( 04.05.2020)

letzte Änderung: 04.05.20

Da einige unangenehme Zeitgenossen das Internet ständig nach Email-Adressen durchsuchen und dann lästig werden, habe ich meine Email-Adresse auf dieser Seite verschwinden lassen. Auf anderen Seiten ist sie noch vorhanden und versteckt sich hinter der Stainz.  

Das ausführliche Impressum finden Sie hier: Impressum und Disclaimer der Website "Eisenbahnen und mehr" 

Die Datenschutzerklärung finden Sie hier: Datenschutzerklärung der Website "Eisenbahnen und mehr"